Beiträge - Seite 30 von 48 - Oststernberger Heimatbrief
Heimatkreis Oststernberg e.V.

Heimatglocken leise klingen – III. aus Heimatbrief 3/2012

Nachdruck aus „Sternberger Kurier“ – Heimatzeitung für das Sternberger Land – Mitteilungsblatt für die Einwohner der Kreise Ost- und Weststernberg“ ab Januar 1952. Begleiten Sie uns mit auf einer Fahrt in die alte Heimat, Ende der dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts. Der „Reisebericht gibt auch den „Jüngeren“ unter uns einen guten Überblick über unsere Heimat […]

Kunstmaler Franz Lippisch aus Hammerschneidemühle bei Hammer aus Heimatbrief 3/2012

Von Friedrich Wilhelm Patuschka, Lehrer in Louisa Bearb. H. Habermann (Teilauszug: Heimatkalender für den Kreis Oststernberg) Heiß brannte die Sommersonne, und der Wald verbreitete starken Harzgeruch. Wieder einmal umfing mich die Heimat und ihre herbe Schönheit redete die mir so bekannte eindringliche Sprache. Wie oft und wie gern war ich hier die Wege gegangen: durch […]

Sitzung des polnisch-deutschen Arbeitskreises Lagow am 28.9.2012 aus Heimatbrief 3/2012

Miterlebt und als Gedächtnisnotiz aufgeschrieben von Brigitte Sommer An der bereits im Mai 2012 verabredeten Zusammenkunft im Gemeindehaus in Lagow nahmen wieder alle Mitglieder der Arbeitsgruppe teil, weshalb der Bürgermeister die Sitzung, wie er sich ausdrückte, „ohne förmliches Zeremoniell unter alten Freunden“ eröffnete. Er stellte als neue Mitglieder der Gruppe Anna Weng, eigentlich wohnhaft in […]

Meine Erinnerungen aus meiner Heimat in Tauerzig aus Heimatbrief 3/2012

Ingeborg Pinkes geb. Zimmer aus Tauerzig Ich hatte schon öfter daran gedacht etwas aufzuschreiben. Es ist ja schon fast zu spät, es gibt ja kaum noch Zeitzeugen. Den letzten Anstoß gab mir unser Vorsitzender Herr Habermann vom Heimatkreis Oststernberg. Vorerst möchte ich ein bisschen ausholen. Ich bin in Berlin-Neukölln geboren. Nach einem halben Jahr hatten […]

Aus den Erzählungen meiner Großmutter

von Ute Tismer, Berlin Ich hatte eine große und innige Beziehung zu meiner Großmutter – Martha Hube, geb. Klemke aus Zielenzig. Die Oma, (Foto) erzählte mir viel über ihre Heimat und die Familie. Mein, seit vielen Jahren größter Wunsch, in die Heimat meiner Großmutter zu fahren, ging endlich vor 5 Jahren (2007) in Erfüllung. Auf […]

Ordensdörfer – Mittelalterliche Besitzungen des Johanniterordens in Pommerellen … aus Heimatbrief 3/2012

… und die Folgen ihres Verkaufes an den Deutschen Orden Vortrag, gehalten am 15. Juni 2012 im Johanniterhaus Zielenzig im Rahmen des Seminars: „Die Templer und Johanniter im Lebuser Land und Stettiner Pommern im Mittelalter“ S. HB2/12 Von RR Friedrich Adolph Frhr. v. Dellingshausen Bereits im Mittelalter verfügte der Johanniterorden in der Region zwischen Weichsel […]

Neues vom Charakterbaum unseres Sternberger Landes – Die Wildbirne aus Heimatbrief 3/2012

Im letzten Heft (HB2/2012) hatten wir über den Charakterbaum unseres Sternberger Landes und der Sage vom Blutknödelbaum, den der Templer Friedrich von Alvensleben bei der Oberförsterei Alt Limmritz pflanzte und dessen Ableger bei der Alten Ziegelei noch um 1870 köstliche Früchte spendete, berichtet. Was ist aus diesem Baum geworden? Wir sind darüber im Kontakt mit […]

„Ich bin in Jamaika geboren“ aus Heimatbrief 3/2012

Immer wieder löst diese Bemerkung ein ungläubiges Erstaunen aus Von Erhard Moritz In Velbert im Rheinland wurde ich in einer dreijährigen Lehre als Schriftsetzer ausgebildet, musste aber einmal in der Woche nach Wuppertal in die Berufsschule, die extra für Schriftsetzer, Buchbinder und verwandte Berufe dort eingerichtet war. Als meinen Vorgesetzten in der Firma, einem Druckerei-Betrieb […]

Fahrt in unsere Heimat – Abschied von Grunow aus Heimatbrief 3/2012

von Lieselotte Porsche geb. Karpe Ein Artikel im Heimatbrief 1/2012 „Wenn die Heimatglocken leise klingen“ inspirierte mich und meinen Bruder Wolfgang Karpe zu einer Reise in unsere alte Heimat. Im letzten Abschnitt des Beitrags heißt es nämlich „…vorbei an der Försterei Grunow – hier, wie die Inhaber aller Förstereien, die wir auf unserer Heimatfahrt berühren […]

Hammerschneidemühle bei Hammer aus Heimatbrief 3/2012

Geburtsort von Franz Lippisch Vor einem Jahr hatten wir eine Strichzeichnung vom eisbedeckten Hammerfließ des 1879 gerade zwanzigjährigen Franz Lippisch zum Titelblatt für die Weihnachtsausgabe 3/2011 unseres Heimatbriefes gewählt. Neugierig geworden wollten wir sehen, wie es dort heute aussieht. Wir sind erstaunt, welchen Bestand ein Landschaftsbild noch nach 133 Jahren haben kann. Wir haben Kontakt […]