Beiträge - Seite 41 von 48 - Oststernberger Heimatbrief
Heimatkreis Oststernberg e.V.

Mitteilungen des Vorstandes aus Heimatbrief 3/2010

Sehr geehrte Leserinnen und Leser des Oststernberger Heimatbriefes, im November des Jahres 2009 habe ich meinen ersten Heimatbrief (Heft 3/2009) gestaltet. Knapp ein Jahr später arbeite ich an der Ausgabe 3/2010 und frage mich, wo die Zeit geblieben ist? Wir haben uns in der vergangenen Zeit bemüht, Ihnen einen zeitgeschichtlich aktuellen Oststernberger Heimatbrief zu präsentieren, […]

Oststernberger Heimatbrief jetzt auch bundesweit zu erreichen aus Heimatbrief 3/2010

Archive und Bibliotheken begrüßen die Sammelbände als wertvollen Bestand ihrer Sammlungen Nun sind sie da, die Sammelbände des „Oststernberger Hei­mat­­briefes“. Immer wieder erreichen uns Anfragen von ehemaligen Bewohnern unseres Heimatkreises und deren Nachkommen. Genealogen forschen nach der Herkunft und dem Verbleib von Familien und andere möchten mehr über die Geschichte und Kultur des ehemaligen deutschen […]

Herbstferien / Kartoffelferien in Breesen aus Heimatbrief 3/2010

Es war das Jahr 1944. Seit dem Sommer 1943 war ich mit meiner Mutter bei Strehmels in Breesen als Evakuierte aus Berlin untergekommen. Es war eine schöne Zeit in der alten Heimat, denn die ersten sechs Jahre meines Lebens verbrachte ich als Pfarrerssohn in Langenfeld. Meine Mutter und Frau Strehmel (Tante Agnes) waren befreundet, weil […]

Erlebnisse einer evakuierten Schülerin und Lehrling 1943-1945 – Teil 1 aus Heimatbrief 3/2010

Von Ingeborg Kretschmer, geb Kramm Ich bin Berlinerin; aber meine Eltern sind „Rucksackberliner“, meine Mutter wurde in Schermeisel geboren, mein Vater in Herzogswalde. Meine Großeltern mütterlicherseits lebten im Alter als Deputanten in Arensdorf. Viele Berliner Kinder kamen 1941 wegen der Bombenalarme in ein Kinderlandverschickungslager nach Spindelmühle. Dort bekam ich Diphtherie, mit den schlimmsten Folgen, Lähmungen. […]

Zur Geschichte von Langenpfuhl – Teil 1 aus Heimatbrief 3/2010

Der Johanniterorden bestimmte über Jahrhunderte die Geschicke des Dorfes Von Karl-Ludwig Vollmar Der Johanniterorden Der Johanniterorden ist der älteste geistliche Ritterorden. Er entsteht in Jerusalem in der Zeit der Kreuzzüge um das Jahr 1050. Die Ordensgemeinschaft unterhält hier ein Hospital für kranke und arme Pilger und lebt nach den Mönchsgelübden Armut – Gehorsam – Keuschheit. […]

Allen Geburtstagskindern gelten unsere besten Wünsche! aus Heimatbrief 3/2010

103 Jahre 25. 2. Frieda Keller – Breesen 35466 Rabenau, Grünberger Str. 24 102 Jahre 25. 3. Michael Rotaug – Woxfelde 12305 Berlin, Lintruper Str. 3 100 Jahre 12. 2. Dora Jäger – Sonnenburg 12589 Berlin, Lindenstr. 27 17. 3. Anna Pöhlchen geb. Schulz – Ostrow 32791 Lage, Hölderlinstr. 17 20. 3. Herta Jacobi geb. […]

Die neuen Projekte in Lagow nehmen Gestalt an aus Heimatbrief 3/2010

Bericht von den ersten offiziellen Arbeitssitzungen der Gruppe im August und September 2010 Aufgeschrieben von Helmut Sommer und Annita Zaijonzek-Müller Wie schon in den Heimatbriefen 1/2009 (S. 41) und 2/2010 (S. 10) berichtet, hat sich aus Vertretern der jetzigen Gemeinde Lagow und Mitgliedern unseres Heimatkreises eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich intensiv mit zwei Problemen beschäftigen […]

Aus der Neumark in die Altmark – Teil 1 aus Heimatbrief 3/2010

Bericht über eine geglückte unglückliche Flucht Niedergeschrieben zum 60. Jahrestag der Ereignisse im Januar 2005 von Hagen Stein   Widmung Den beiden großartigen Müttern, meinen Geschwistern und all den tapferen Frauen, die mit aufopferungsvoller Liebe, oft mit letzter Kraft und unter unsäglichen Bedrohungen ihre Kinder durch Bombardierung, Flucht und Vertreibung geführt und aus Not und […]