Ausgabe 1/2010 - Oststernberger Heimatbrief
Heimatkreis Oststernberg e.V.

Inhalte dieser Ausgabe

Auf mehrere Worte aus der Redaktion — Seite 2

Sehr geehrte Leserinnen und Leser der Ausgabe 1/2010 des Oststernberger Heimatbriefes: Entschuldigung! Sie haben in der Weihnachtszeit sehr lange auf die Zustellung der Ausgabe 3/2009 gewartet. Und manche von Ihnen haben den Oststernberger Heimatbrief erst nach Weihnachten erhalten. Leider führte eine Verkettung von Verzögerungen vor und nach der Drucklegung des Heimatbriefes zu einem ungewohnt späten […]

Redaktion Heimatbrief

Mitteilungen des Vorstandes — Seite 2

Die Stadt Zielenzig ist vom Marschall der Lubuskie Woiwodschaft in Grünberg (Jelena Gora) ausgezeichnet worden in Anerkennung des gelungenen Projekts des Wiederaufbaus des Johanniterhauses in der Stadt. Und jeder, der das Haus in Augenschein nimmt, muß sich freuen mit dem Bürgermeister Deptuch und allen Bürgern der Stadt. Alle Voraussetzungen sind gegeben, dass das Johanniterhaus in […]

H.-D. Winkler

Veranstaltungen — Seite 3

Deutsch-polnisches Treffen in Schermeisel/Grochow In diesem Jahr freuen wir uns auf eine Begegnung von ehemaligen Bewohnern von Schermeisel und Grochow mit den heutigen Bewohnern dieser Orte am Sonnabend, dem 29. Mai 2010, in Schermeisel. Dieses Treffen wird gemeinsam vorbereitet von unserem Heimatkreis und von der Großgemeinde Zielenzig, dem Bürgermeister von Zielenzig mit Vertretern der Orte […]

Redaktion Heimatbrief

Meine Erinnerungen an das Kriegsende – 2. Teil — Seite 4

(1. Teil in Heft 3/09) Wegen der vereisten Straßen, vielleicht aber auch wegen der Verantwortung für die noch in den Ställen stehenden hilflosen Tiere, wurde von allen Bewohnern des Ortsteils Kalkmühle das Ausweichquartier in der Hammer-Schneidemühle bezogen. Mein Vater, der im Sommer 1944 aus Altersgründen als Offizier der Wehrmacht entlassen wurde, hatte die Meinung vertreten, […]

Otto-Karl Barsch

Moritzfest am 21. Juni 2009 in Sonnenburg — Seite 5

Meine Mutter Elisabeth Nickel, geb. Husen (Lieschen Husen), eine geborene Sonnenburgerin, hat oft begeistert vom Moritzfest gesprochen, wenn sie von ihrer Kindheit und Jugend in Sonnenburg berichtet hat. Leider war es ihr und uns nicht vergönnt, gemeinsam einmal dieses Fest zu besuchen, das im Jahre 2004 von den polnischen Einwohnern der Stadt Slonsk wieder ins […]

Ralf Nickel

Was ich noch von der Flucht und der Zeit danach weiß? — Seite 6

8,5 Jahre war ich alt. Wir spürten irgendwann eine außergewöhnliche Unruhe um uns herum – noch begriffen wir nichts. Eines Tages kamen viele Soldaten nach Neudorf, sie suchten Quartier und waren ausgehungert. Lotte, unser Kindermädchen (sie brachte uns alle Soldatenlieder bei) kochte für alle Grießsuppe. Als die Soldaten sie freudig aufgegessen hatten fiel Lotte ein, […]

Rosmarie Grimm

Das Pfarrerehepaar Berendts in Schermeisel — Seite 8

1937–1945 Otto Berendts war evangelischer Pfarrer in den Dörfern Schermeisel und Grochow von 1937 bis 1945. Von der Bekennenden Kirche (BK) war er als Hilfsprediger in diese Orte gesandt. Die Bekennende Kirche wurde im Unterschied zur offiziellen Evangelischen Kirche mit dem Konsistorium in Berlin nicht von den Deutschen Christen bestimmt, sondern sie hielt sich unabhängig […]

H.-D. Winkler

Rückblick auf die Reise in mein Heimatdorf Limmritz 1977 — Seite 8

Von Vera Kynast, geb. Schreiber Fünf Reisen habe ich bis jetzt nach Limmritz unternommen, aber die allererste war die beeindruckenste, an die ich immer wieder denken muß. 32 Jahre waren seit unserer brutalen und unmenschlichen Vertreibung 1945 vergangen. Wie überall im früheren Osten Deutschlands wurden auch wir aus unserer Dorfgemeinschaft gerissen und mussten mit sehr […]

Vera Kynast

Das Hospital in Zielenzig von Februar bis September 1945 – Teil 1 — Seite 10

Von Dora Quast, geb. Praetsch Nachdem die Russen am 1. Februar 1945 Zielenzig eingenommen hatten, wurden die meisten öffentlichen Gebäude und viele der Häuser durch Brandlegung zerstört. Rathaus, Kreishaus, Postamt, Kreiskrankenhaus, selbst die schöne Kirche, ja ganze Straßenzüge wurden ein Raub der Flammen. Das große Getreidelager der Landwirtschaftlichen Genossenschaft wurde auch niedergebrannt. Zielenzig brannte acht […]

Dora Quast,

Internationale Konferenz im Johanniterhaus Zielenzig (Sulęcin) – 7. Dezember 2009 — Seite 13

Michael Deptuch, Bürgermeister von Sulęcin, hatte den Vorsitzenden und den Geschäftsführer des Heimatkreises, Hans-Dieter Winkler, und Manfred Tillack sowie Heinz Habermann, in das restaurierte und erst im Mai 2009 der Öffentlichkeit übergebene Johanniterhaus zur Konferenz „Sulęcin von der Urgeschichte bis zu den Zeiten des kalten Krieges“ eingeladen. Im dicht besetzten Konferenzsaal wurden in sechs Vorträgen […]

Heinz Habermann

Der Fliegerstein bei Wustrau — Seite 14

Von Frank Boehme Seit wann dieser Stein hier steht, weiß niemand aus der Dorfbevölkerung zu sagen, noch gibt es in Archiven und Museen Auskunft darüber. Nach umfangreichen Recherchen ist es mir gelungen, nähere Einzelheiten dazu zu erforschen. Joachim von Schröder wurde am 2.9.1885 als 2. Sohn des Admirals Ludwig von Schröder in Kiel geboren. Im […]

Frank Boehme

Die Flucht, wie ich sie erlebte — Seite 16

Von Ingrid Klemke Wir schreiben das Jahr 1945, Anfang Januar. Die ersten Flüchtlinge aus Ostpreußen kamen zu ihren Verwandten nach Gartow. Sie flüchteten vor den Russen und erzählten die furchtbaren Greultaten, die sie miterlebt hatten. Bei uns in Gartow war zu der Zeit allerdings noch eine dörfliche Ruhe. Aber plötzlich wurde der Volkssturm einberufen. Nun […]

Ingrid Klemke

Allen Geburtstagskindern gelten unsere besten Wünsche! — Seite 20

100 Jahre 4.5. Margarete Wehrle geb. Palutke – Ostrow 14641 Nauen, OT Berge, Am Gutshof 7 17.7. Frieda Roesler – Tempel 15518 Trebus, Jänickendorfstr. 4 98 Jahre 25.7. Ruth von Flemming geb. v. Böttinger – Arensdorf 23847 Bliestorf/Post Kastorf 1.8. Herbert Grünberg – Zielenzig 15517 Fürstenwalde, Semmelweisstr. 34 30.8. Ursula Holland geb. Just – Sternberg […]

Redaktion Heimatbrief

Erinnerungen an Kemnath/Kownaty — Seite 34

Im Oststernberger Heimatbrief 3/2009 ist der Artikel über Kemnath II nach alten Urkunden erschienen, den meine Cousine Dr. Erika Schachinger mit viel Mühe für die Nachkommen verständlich zusammengestellt hat. Für uns ist das Jahr 2010 nun noch ein besonderes Gedenkjahr. Am 20. April wäre die neue Kemnather Kirche 100 Jahre alt. Wie in einem Brief […]

Friedel Remenvi

Unsere Kindheit im Pfarrhaus in Neudorf — Seite 34

Von Dr. Christa Berger, geb. Poethke Als ich 1935 als jüngstes Kind geboren wurde, waren meine beiden Brüder ein und drei Jahre alt. Der Jüngere war ein Zwilling, das Mädchen starb leider mit etwa 1/2 Jahr – das Grab befindet sich auf dem Neudorfer Friedhof. Der Vater war evangelischer Pfarrer (Pfarrer Willy Poethke) und predigte […]

Dr. Christa Berger

Der Atlas des Großen Kurfürsten („Mauritsatlas“) — Seite 36

Im November vergangenen Jahres tauchte es als Nachricht in vielen Medien der Berlin-Brandenburger Region auf: Die Karten-Abteilung der Berliner Staatsbibliothek feierte ihr 150-jähriges Bestehen. Viele eindrucksvolle Details wurden in diesem Zusammenhang genannt. Mit mehr als 30000 Atlanten, fast 500 Globen und über einer Million Karten gehört sie zu den weltweit größten Sammlungen. Den Grundstock für […]

Ernst-J. Schilling

Erinnerungen an Priebrow — Seite 38

Sommerabend in Priebrow Letzte Gespanne kehren vom Heuen aus den Wiesen zurück ins Dorf. Die Hausfrauen waren schon früher mit dem Fahrrad nach Hause gefahren, um zu melken und das Abendbrot vorzubereiten. Eine Duftwolke von frischem Heu, gebratenem Speck mit Zwiebeln durchzieht das Dorf. Das Muhen der Kühe nach Tränkung mischt sich mit dem Klappern […]

Bernhard Poteracki

Unsere Leser schreiben — Seite 42

Werter Herr Tillack, vorab die besten Wünsche für ein gutes und gesundes Jahr 2010. Da ich im Sommer 2009 erstmals seit unserer Vertreibung Kontakt zu einem Cousin aus Herzogswalde bekommen habe und in ständigem Kontakt mit ihm stehe, habe ich ihm viel von unseren Treffen in Tegel sowie über den Heimatbrief erzählt. Er würde sich […]

Redaktion Heimatbrief

S U C H E — Seite 43

Eine Anfrage erreichte die Schriftleitung von Frau Angelika Mihlich, geb. Herrmann. Ihr Vater, Otto Hermann, wurde im Jahr 1910 in Ostrow-Herrmanshöhe nahe Zielenzig geboren und hatte zwei Brüder,  Friedrich und Erich Herrmann. Die Herrmanns betrieben bis 1945 eine Zimmerei/Bauunternehmen in Herrmanshöhe. Otto Herrmann war Mitarbeiter des Teppich- und Pelzhauses Herbig in Berlin und auch Jagdaufseher. […]

Redaktion Heimatbrief

Jubiläen und Geburtstage unserer Leser — Seite 43

Vielen Dank für die Glückwünsche zu meinem 75. Geburtstag. Danke auch für die Ansichtskarte meines Heimatortes, habe mich sehr darüber gefreut. Mit den besten Grüßen Brigitte Engfer, geb. Schulz, früher Arensdorf, jetzt Kastanien- Allee 121, 12629 Berlin. Herzlichen Dank für die Glückwünsche zu meinem 80. Geburtstag. Sehr gefreut habe ich mich über die schöne Karte […]

Redaktion Heimatbrief

Buchbesprechung — Seite 45

Ullrich Wilhelm                                        Burg, den 10.2.2010 Byhleguhrer Str. 16 03096 Burg An alle Burschener, Seerener, Langenpfuhler und Tempeler! Meine sehr verehrten Heimatfreunde! Ein ehemaliger West-Sternberger (Drossener) Heimatfreund, Herr Heinz W. Linke, hat ein Buch herausgebracht: „Ordensdörfer Burschen, Seeren, Langenpfuhl und Tempel“. Es ist die Geschichte unserer Heimatdörfer von der Urzeit, dem Mittelalter, Reformation, Dreißigjährigem Krieg, […]

Ullrich Wilhelm

Fern der Heimat verstarben: — Seite 46

Das Sichtbare ist vergangen. Es bleiben die Liebe und die Erinnerung Brigitte Bick geb. Behrendt aus Zielenzig, zuletzt wohnhaft: Himmelsfürster Str. 20, 09618 Brand-Erbisdorf Hans Blankenstein aus Zielenzig im Februar 2009 mit 84 Jahren, zuletzt wohnhaft: Bickesheimer Str. 13, 76287 Rheinstetten Ilse Bortfeldt geb. Bahro aus Malta am 17.10.2009 mit 84 Jahren, zuletzt wohnhaft: Charlottenburger […]

Redaktion Heimatbrief

Eine ungewöhnliche Traueranzeige — Seite 48

und die daraus entstandenen Folgen berichtet von Helmut Sommer In der Woche zwischen dem zweiten und dritten Advent 2009 erhielt ich als im Heimatbrief noch als amtierender verzeichneter Schatzmeister einen Anruf, in dem ich gefragt wurde, ob ich auch für kleinere Beträge Spendenbescheinigungen ausstellen würde, was ich positiv beantwortete, nachdem mir der Sachverhalt wie folgt […]

Redaktion Heimatbrief